Vom Sollen zum Sein

Rückseitentext
Es geht um die großen Fragen: Egoismus oder Altruismus, Gefühl oder Verstand, Natur oder Kultur, konservativ oder progressiv? Oliver Heuler sieht darin fehlleitende Dichotomien und beschreibt ein Leben jenseits von Gut und Böse, Rechten und Pflichten, Unterwerfung und Rebellion. Abseits aller Rezepte der Tiefenpsychologen, der positiven Psychologie und der Philosophen aus Ost und West existiere eine Weltanschauung, die einen Schlüssel zu Glück, Gelassenheit und Harmonie bereithalte.

Moritz Rossa spricht mit seinem Golflehrer-Kollegen über Hedonismus, Empathie, Amoralismus und Laisser-faire. Dabei erhält er über­raschende Antworten auf Alltagsfragen aus Erziehung, Partnerschaft und Berufsleben.

Zwanzig Jahre nach dem Best­seller »Jenseits der Scores« schreibt Oliver Heuler erneut über Philosophie und Psychologie — dieses Mal unabhängig vom Sport. Er genießt das Leben mit seiner Familie in Klink an der Müritz, wo er täglich liest, schreibt und eine Sportart nach der anderen erlernt.

Zwei Videos speziell für dieses Buch:

Vorwort

In diesem Buch geht’s ans Eingemachte. Sie erfahren Dinge von mir, die manche ihrem Ehepartner nicht gestehen würden. In ein paar Stunden kennen Sie das, was einige Therapeuten vielleicht als meine dunkelste Seite bezeichnen würden. Aber keine Sorge: Das Buch hat ein Happy End und es gibt keinen einzigen Mordfall.

Ich möchte noch erklären, warum ich mich für ein Interview entschieden habe: Zwei Bücher, die in meinem Leben sehr wichtig waren, sind auch im Interview-Stil verfasst. In »Konflikte lösen mit gewaltfreier Kommunikation« interviewt Gabriele Seils Marshall Rosenberg und in »Eine kurze Geschichte des Kosmos« hat sich Ken Wilber den Dialog einfach ausgedacht, um eine leichter verdauliche Variante seines Hauptwerkes »Eros, Kosmos, Logos« zu schaffen. Als Leser fand ich die Form kurzweilig und die gleiche Rückmeldung habe ich von Testlesern bekommen.

Außerdem entsteht durch die Interview-Form hoffentlich noch unwahrscheinlicher der Eindruck, ich wolle allgemeingültige Lebensratschläge zum Besten geben oder gar eine neue Moral postulieren, an die sich andere halten sollten. Meine Haltung ist das genaue Gegenteil: amoralisch und laisser-faire. Ich berichte lediglich von der bisher unbekannten Weltanschauung des empathischen Hedonismus und meinen Erfahrungen damit. Anders als beim klassischen Interview hat mich Golflehrer-Kollege Moritz Rossa schriftlich interviewt und ich konnte meine Antworten beliebig überarbeiten. 

Zwei Videos zu meiner Philosophie:

Damit Sie nicht die Katze im Sack kaufen müssen, können Sie hier eine umfangreiche Leseprobe (PDF, 39 Seiten) herunterladen. Oder Sie hören sich die knapp einstündige Hörprobe des gleichen Ausschnitts an: Hörprobe (MP3)

Am Anfang des Buches spiele ich auf den Loriot-Sketch »Der Lottogewinner« an. Falls Sie den nicht mehr präsent haben, können Sie ihn sich hier anschauen:

1. Auflage mit E- und Audio-Book

Das Buch kann in meinem Shop (Button rechts) bestellt und per Paypal, Amazon Pay oder Rechnung bezahlt werden. Bei der ersten Auflage gibt es für 20 Euro das E-Book und das Audio-Book dazu. Später werden diese beiden Extras jeweils 10 Euro kosten. Das gedruckte Buch alleine bleibt bei 20 Euro.

Die erste Rezension
Facebook-Freund Benu Ag schreibt: »Buchempfehlung: Großartig! Mit manch unbequemen Einsichten und gerade trotz, oder auch deswegen, eine Bereicherung. Es ist schwer, eine Rangfolge zu erstellen, dafür sind die behandelten Themen in meiner ›Bibliothek‹ zu vielfältig. Doch im Bereich persönlicher Freiheit/Psychologie nimmt dieses Buch bei mir jetzt einen Spitzenplatz ein.«

Das Online-Magazin Golfpost hat ein Interview mit mir geführt zu der Frage, was Golfern Empathie bringt.