Unterricht? Und wenn ja, wie viele?

Die meisten meiner Schüler kommen von weit her und fragen sich zunächst, wie viel Zeit sie am Fleesensee verbringen sollen. In den letzten acht Jahren habe ich immer den gleichen Kurs angeboten und nie das Bedürfnis gehabt, irgendetwas zu ändern. Das Programm lautet:

Drei Tage je 50 Minuten Einzelunterricht. Mehr als 50 Minuten pro Tag brauchen Sie nicht, weil sie in der Zeit genügend Informationen bekommen, um damit einen Tag zu arbeiten. Nach 3 Tagen brauchen Sie erst mal keine weiteren Informationen. Es gibt nur wenige Ausnahmen.

Was spricht für oder gegen Kurse?

Wenn 4 Leute am Tag zusammen 4 Stunden nehmen, dann haben alle das Gefühl, den ganzen Tag unterrichtet worden zu sein. Tatsächlich konnte sich aber der Lehrer um jeden Teilnehmer nur eine Stunde kümmern. Wenn der Preis pro Minute mit Lehrer im Gruppenkurs gleich ist, spricht nichts dagegen. Mit anderen Worten: Vier Stunden zu viert kosten jeden Teilnehmer genauso viel wie eine Einzelstunde, plus einem kleinen Extra-Betrag für die zusätzlichen Bälle, die man in den drei Stunden ohne Lehrer verschlägt.

Gruppenkurse sind besonders empfehlenswert für die, die sich nicht alleine zum Training motivieren können, weil sie so automatisch mehr üben. Manchen sind 50 Minuten Unterricht am Stück auch zu lang. Und wieder anderen ist die soziale Komponente besonders wichtig. In diese Kategorie fallen jedoch nur die wenigsten meiner Schüler. Wenn Sie also alleine kommen, können Sie nur Einzelunterricht bei mir buchen.

Sollten Sie aber schon zu zweit sein (Ehepaare, Vater/Sohn, Freunde etc.), können wir die Stunden gerne kombinieren. Sie kommen am besten gemeinsam zu ihrer Doppelstunde und wir wechseln ein paar Mal hin und her. Der jeweils Pausierende kann sich dann erholen oder nebenan alleine weiter üben. Die 50 Minuten kosten immer 200 Euro, egal wie viele Personen kommen. Mehr als drei Golfer in 50 Minuten werden jedoch schwierig. Manchmal kommen auch Mannschaften nur für die Schwunganalyse (bisweilen mit Trainer), und da schaffe ich 6-8 Golfer in 100 Minuten.

Reicht denn nicht auch eine Stunde? Absolut. Eine Stunde muss reichen, um Ihnen zu zeigen, wie Sie Ihren Slice loswerden, Ihre Sockets oder Spitzentreffer. Bei drei Stunden an drei Tagen handelt es sich um das Optimum, wenn man aus einem Besuch das Maximale herausholen will. Wer nicht weiter weg wohnt als Berlin oder Hamburg, der ist oft besser beraten, wenn er nur eine Stunde nimmt und dafür lieber nach 1-4 Wochen wiederkommt. Selbstverständlich können Sie zu Ihrer ersten Stunde auch zu zweit kommen, allerdings schaffe ich bei 25 Minuten pro Kopf nur Unmögliches; Wunder dauern 50 Minuten.

Bringen Sie Ihr Smartphone mit und so viele Zuschauer wie Sie wollen — bei mir gibt es keine Geheimnisse.
Sie können auch filmen und fotografieren. Selbst für ein gemeinsames Selfie für die Facebook-Freunde ist immer Zeit.

Am Ende der Stunde sollten Sie meine 2-minütige Zusammenfassung mit Ihrem Smartphone filmen. Damit speichern Sie Ihren Erfolgsschlüssel für immer. Vergewissern Sie sich, dass Ihr Akku nicht ganz leer und der Speicher nicht ganz voll ist.